Werbeforschung und Kampagnenevaluierung

IMAS Produktneuheiten:
Erfahren Sie mehr über die IMAS Touchpointanalyse und das IMAS Fast Forward Feedback
   |   
IMAS Omnibus-Fahrplan 2018:
Erfahren Sie mehr über unsere Mehr-Themen-Umfrage 2018
   |   

Rasenmähen und Staubsaugen sind die Tätigkeiten, die Herr und Frau Österreicher am ehesten von einer Maschine bzw. einem Roboter erledigen lassen würden. Insgesamt würde die Bevölkerung mehrheitlich aber die typischen Haushaltstätigkeiten und Agenden in den eigenen vier Wänden noch nicht einem Roboter anvertrauen. Im Gegenteil findet sich sogar zwischen einem Drittel und über der Hälfte der Bevölkerung, die eine Assistenz in den abgefragten Tätigkeiten ausschließt.

Lesen Sie mehr im IMAS-Report...

Der Trend ist eindeutig: Seit 2000 hat sich die Zahl der täglichen Internet-Nutzer vervierfacht, die Anzahl der intensiven Social Media-Nutzer hat sich in den letzten elf Jahren mehr als versiebenfacht. Insgesamt ist bereits mehr als die Hälfte der Österreicher im Web 2.0 aktiv, die Gruppe der Internet-Asketen nimmt weiter ab.

Lesen Sie mehr im IMAS-Report...

image

Im Auftrag der Ärztekammer untersuchte das IMAS Institut den Gesundheitszustand der Österreicher und die wesentlichsten Anliegen in Bezug auf das Gesundheitssystem. Insgesamt nimmt der Eindruck eines sehr guten Gesundheitszustands zu und die regionale Verankerung der medizinischen Institutionen hat eine hohe Bedeutung für die Bevölkerung.

Fotorechte: © ÖÄK/Bernhard Noll

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Der Begriff Fortschritt ist in der Bevölkerung eindeutig positiv besetzt; im Verhältnis von 63 zu 16 gilt die Weiterentwicklung als positiv und nicht negativ. Männer, Personen unter 35 Jahren und Menschen aus dem Westen der Alpenrepublik verbinden diesen Begriff besonders intensiv mit positiven Gedanken. In Bezug auf die aktuellen Herausforderungen in der Gesellschaft ergibt sich eine Pattstellung in der Frage, ob man das Individuum oder die Gemeinschaft stärken sollte.

Lesen Sie mehr im IMAS-Report...

Zentrale Faktoren für die Berufswahl sind für unselbständig Erwerbstätige vor allem der gute Verdienst, das Interesse und die Freude an einer gewissen Tätigkeit. Sicherheit und gute Aufstiegschancen werden für diese grundlegende, ursprüngliche Berufsentscheidung als weniger wichtig eingeschätzt. Die aktuelle Er-wartungshaltung an den Beruf ist, neben der Sicherheit des Arbeitsplatzes, vor allem vom Sinn Empfinden und guten Betriebsklima geprägt.

Lesen Sie mehr im IMAS-Report...

image

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde das Weiterbildungsbarometer gemeinsam mit dem WIFI Österreich vorgestellt. Insgesamt wurde das Motto des lebenslangen Lernens noch nicht von jedem Einzelnen umgesetzt, gewinnt aber an Bedeutung. Weiters steigt die Mobilitätsbereitschaft für Weiterbildungen massiv.

Fotorechte: © Wirtschaftskammer Österreich

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Hier anmelden:

Studien und Berichte rund um Konsumenten Insights und gesellschaftspolitische Trends